• Drucken

Bauliche Entwicklungen

Mehr als 100 Hektar werden in Deutschland jeden Tag zubetoniert: für Neubaugebiete, Gewerbegebiete, Strassen usw. Das Siebengebirge ist eine der Regionen, die mit überdurchschnittlicher Geschwindigkeit diesen unhaltbaren Trend vorantreiben. Warum ein Land mit stagnierender oder gar tendenziell sinkender Bevölkerung dennoch immer mehr Fläche verbaut, will uns nicht  einleuchten. Wir setzen uns daher dafür ein, alle Bebauungspläne der Vergangenheit auf den Prüfstand zu stellen und weitgehend zurückzunehmen. Gerade die Stadt Königswinter war jahrzehntelang hemmungslos dabei, zu expandieren was das Zeug hält. Dass dabei der Infrastrukturausbau oft zu kurz kam, erhebliche Verkehrsprobleme geschaffen wurden, war für die Königswinterer Verantwortlichen nie ein Grund dafür, die ungebremste Ausweitung von Baugebieten zu überdenken. Die finanziellen Folgelasten der eintönigen Einfamilienhaus-Siedlungen, die mit der Fläche extrem verschwenderisch umgehen und nach dem Auszug der Kinder oft jahrzehntelang mit 1-2 Personen (und derselben Anzahl von Autos) pro Haus bewohnt sind, werden uns noch zu schaffen machen. Aber in den letzten Jahren gab es auch immer mehr Bürger, die gegen die Zubetonierung der lebenswerten Siebengebirgsregion Widerstand leisteten. Wir gehören dazu.