• Drucken

Wir wirken mit am neuen ÖPNV-Bedarfsplan NRW

Der neu aufzustellende ÖPNV-Bedarfsplan 2017 des Landes NRW fördert langfristige Planungen für den Ausbau beziehungsweise Neubau des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV) und für andere bedeutsame Investitionen in den ÖPNV mit zuwendungsfähigen Kosten von mindestens drei Millionen Euro und mehr.

Im Zuge der regionalen Zusammenarbeit hatten sich die Planungs- und Verkehrsausschüsse der Bundesstadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises auf eine gemeinsame Projektvorschlagsliste verständigt. Zu den insgesamt 17 gemeldeten Projekten gehören unter anderem eine neue linksrheinische S-Bahn-Linie von Köln nach Bonn, die rechtsrheinische Stadtbahn-Neubaustrecke Bonn –- Niederkassel –- Köln, der Bau einer ÖPNV-Seilbahn –vom Venusberg Uni-Klinikum bis zum DB Haltepunkt UN –Campus sowie die Schließung eines Stadtbahnringes durch ergänzende Bahnverbindungskurven zur existierenden Stadtbahnstrecke über die Bonner Südbrücke, linksrheinisch aus / in Richtung Bad Godesberg, rechtsrheinisch aus / in Richtung Beuel.

Auch die Bürgerinnen und Bürger des Landes hatten die Möglichkeit, bis zum 30.11.2015 Maßnahmen vorzuschlagen, die nach formaler Prüfung und Bewertung in den ÖPNV Bedarfsplan aufgenommen werden. Gemeinsam mit anderen Verkehrsinitiativen hat der Verein Lebenswerte Siebengebirgsregion folgende Projekte als ergänzende Maßnahmen erarbeitet und angemeldet (siehe nachfolgende Links):

1. Ergänzende Maßnahme „Stadtbahn-Kurve Beuel-Nord“ zum Projekt Bahnverbindungskurven zur existierenden Stadtbahnstrecke über die Bonner Südbrücke, linksrheinisch aus -/- in Richtung Bad Godesberg, rechtsrheinisch aus / in Richtung Beuel.
Gemeinsame Anmeldung des Verkehrsforums Bonner Bürgerinitiativen (VF) und des Vereins Lebenswerte Siebengebirgsregion (VLSR), Anmeldeunterlagen: Anschreiben, Grafik, Anmeldung

2. Weiterführung der Seilbahn-Neubaustrecke Bonn-Venusberg Uni-Klinikum –vom Haltepunkt Bundesviertel/UN Campus/Post Tower über den Rhein zum Haltepunkt Ramersdorf/T-Mobil/Bonner Bogen bis zu den Höhenstadtteilen auf dem Ennert. Maßnahmenerarbeitung  und –anmeldung gemeinsam mit sieben weiteren Verkehrs- und Umweltverbänden bzw. -initiativen, Anmeldeunterlagen: Anschreiben, Anmeldung

Wir danken Herrn Dr. Franz-Friedrich Rohmer für seine Mitarbeit bei der Vorbereitung der Projektanmeldung 'Stadtbahnkurve Beuel-Nord', Herrn Johannes Frech vom ADFC für die Federführung bei der Projektanmeldung 'Rechtsrheinische Verlängerung der Seilbahn Bonn‘.